Das „Recht“, verletzt zu sein….

Haben wir das "Recht" verletzt zu sein oder enttäuscht, wenn jemand nicht das ist oder sagt, was wir erwarten? Interessante Geschichte….Wie viele hängen fest in ihren verletzten Gefühlen? Dabei wär doch was ganz anderes möglich! Das was uns begrenzt loszulassen, was uns nicht beiträgt…darum gehts bei unseren 28 Powertagen, einem Gruppenchoaching, das schon am Montag startet. Ihr könnt noch dabei sein: https://newsblog.gabrieleliesenfeld.com/2017/09/03/28-power-tage-anmeldung/

Opslået af Gabriele Liesenfeld på 30. september 2017

Haben wir das „Recht“ verletzt zu sein oder enttäuscht, wenn jemand nicht das ist oder sagt, was wir erwarten? Interessante Geschichte….Wie viele hängen fest in ihren verletzten Gefühlen? Dabei wär doch was ganz anderes möglich! Das was uns begrenzt loszulassen, was uns nicht beiträgt…darum gehts bei unseren 28 Powertagen, einem Gruppenchoaching, das uns jetzt zum ersten Mal den ganzen Oktober begleitet hat- und es war großartig!

Im Januar 2018 (Termin wird noch bekannt gegeben) starten wir in eine neue Runde „28 Power Tage“ – Mit dir? Wir würden uns freuen!

 

Vom grünen Hoodie – und was er mit Veränderung zu tun hat…

Es gibt Tage, da greift man sich den Hoodie vom Sohn vom Kleiderhaken … und bleibt den ganzen Tag drin, einfach weil es so gemütlich ist und weil was zum Anziehen rauszusuchen irgendwie viel zu anstrengend ist…heut beim Abendspaziergang hab ich da so drüber nachgedacht, als mir aufgefallen ist, dass ich immer noch in dem viel zu großen Teil stecke und das sogar auf dem „Familienfoto“ anhatte 

Wie oft machen wir das in unserem Leben? Dass wir etwas behalten oder aufrechterhalten, nur weil Veränderung zu mühsam scheint? Ist ja nix verkehrtes dran…der Hoodie hält warm und ich kann prima im Gras liegen und wenn die Hunde am Ärmel ziepfen macht das gar nix….und in wievielen Beziehungen und Jobs und „Aufgaben“ stecken wir, wo wir das genauso empfinden? Macht ja nix, ist ja praktisch, bin ich nicht allein, hab ich mein Einkommen…Alles gut und was ist sonst noch möglich, wenn ich meinen Hintern nur ein bisschen hochkriege und zum Kleiderschrank gehe, um mal zu gucken, was da hängt? Was könnt ich da wohl sehen? Etwas, was besser passt, in dem ich mich noch wohler fühle und in dem ich vielleicht sogar eine andere Einladung wäre? Für mehr Freude, mehr Spaß, mehr Reichtum auf allen Ebenen? Wie gesagt, solche Tage mit dem Hoodie vom Sohn…oder mit dem Leben, das wir so leben und das eigentlich gar nicht unseres ist, sind total ok….und was, wenn wir uns bewusst wären, dass das nicht unser Hoodie und unser Leben ist?

Was könnten wir aus dem Kleiderschrank ziehen, als Leben wählen, wenn wir den Hintern hochkriegen? 

Sterben- Realität oder Wahl? 2-teiliger Zoom

Sterben… Realität oder Wahl?

Ein zweiteiliger Zoom mit Gabriele Liesenfeld und Greg Bryers

Welche Programmierungen in Bezug auf Leben und Sterben haben wir gespeichert, die wir jetzt loslassen können? Wie viel Gewahrsein darüber sind wir gewillt uns zu erlauben? Und was ist über die Ansichten dieser Realität hinaus möglich, das wir wählen können?

„Sterben… Realität oder Wahl?“ Was macht dieser Satz mit uns? Sind wir nicht immer unverrückbar davon ausgegangen, dass der Tod am Ende jeden ereilt?  Gleichgültig, wie groß, klein gut oder schlecht… der Tod ist der große Gleichmacher, niemand kann ihm entkommen. Der Tod wurde und wird verteufelt, gefürchtet, herbeigesehnt, beweint, gewünscht, glorifiziert  und ignoriert.

Und was, wenn das gar nicht stimmt? Was, wenn Altern und Sterben, Krankheiten und sogar Unfälle und Mord nichts Schicksalhaftes wären, sondern tatsächlich eine Wahl?

Könnte es sein, dass wir einfach nur Programmen unterliegen, die automatisch ablaufen und was braucht´s, nicht mehr auf Autopilot zu funktionieren? Es geht nicht darum, den „Tod“ zu bekämpfen und zu besiegen, und die physische Existenz als einzig erstrebenswerte Realität signifikant zu machen – es geht vielmehr darum, zu erkennen, dass wir eine Wahl haben… selbst beim Thema Tod. Was wären wir für unendliche Wesen, wenn es Themen gäbe, die wir ausklammern müssten weil wir ihnen machtlos gegenüber stehen?!

In diesen beiden Zooms wollen wir möglichst viele Beschränkungen aufspüren, loslassen und löschen, die uns daran hindern, die unendlichen Möglichkeiten zu erkennen und zu WÄHLEN was immer für uns funktioniert… auch was die vermeintliche Unvermeidbarkeit des Sterbens angeht.

 

Kosten:
99,- €

Bestellung

( nach der Bestellung erhaltet ihr automatisch eine Bestätigungs-Email mit den Möglichkeiten zum Bezahlen)